Den Urlaub in Gran Canaria verbringen

Mit seiner Fläche von 1.569 km² ist Gran Canaria nach Teneriffa und Fuerteventura die größte Kanareninsel. Die Kanaren gehören zu Spanien und der höchste Berg befindet sich auf Teneriffa und wird Pico del Teide genannt. Man nennt Gran Canaria auch den Minikontinent, weil die Insel fast kreisrund ist. Wer einen Badeurlaub hier machen möchte, der sollte sich an einen Strand der 236 kilometerlangen Küste begeben.

Gran Canaria und die Vulkane

Wie auch die anderen Kanarischen Inseln ist Gran Canaria aus einem erloschenen Vulkan entstanden. Die Küste von Südmarokko ist nur 210 Kilometer entfernt und wenn man ein größeres Schiff besitzt, ist es gut erreichbar. Doch die Insel selbst hat auch sehr viel zu bieten. Der höchste Berg ist der Pico de las Nieves. Er ist zwar nicht so hoch, nicht so hoch wie der Pico del Teide, doch auch er ist eine einzigartige Touristenattraktion. Mit seinen 1.949 Meter ist er das Wahrzeichen Gran Canarias. Er ist ein erloschener Vulkan. Im Inselinneren gibt es auch Höhlen, die früher einmal bewohnt waren. Heute kann man sie bei einem Ausflug besichtigen.

Baden in Playas del Ingles

Urlaubsorte gibt es auf Gran Canaria viele. Es sind viele Hotels direkt am Strand erbaut. An den Stränden von Playa del Ingles, Puerto Rico und Las Palmas. Las Palmas ist die Hauptstadt der Insel und ein Touristenzentrum mit einer schönen Altstadt. Hier gibt es viele alte Häuser und die Kultur der Kanaren zu bestaunen. Palmen säumen die Straßen der beiden Städte und Hotels schlängeln sich am Strand entlang. Die Flora und Fauna der Insel ist sehr unterschiedlich. Es gibt sehr viele verschiedene Klimazonen auf der Insel. Von der Subtropischen an der Küste bis hin zum Hochgebirgsklima auf dem Pico de las Nieves. An der Küste gibt es die sogenannten Barrancos. Das sind Winde, die auftreten und zum Surfen einladen. Viele Surfer kommen deshalb auch nach Gran Canaria und verbringen ihren Sommerurlaub hier. Wer Sonne und beeindruckende Kultur miteinander verbinden möchte, der sollte schnell eine Reise nach Gran Canaria buchen.

Der wichtigste Hafen auf Gran Canaria

In Las Palmas liegt der wichtigste Hafen der Insel, der Puerto de la Cruz. Bitte nicht verwechseln mit der Stadt Puerto de la Cruz im Norden von Teneriffa. Dies ist nicht nur ein Touristenhafen, sondern auch ein Handelshafen. Hier starten auch die Fährverbindungen auf die anderen Inseln, wie Teneriffa, Lanzarote und Fuerteventura. Olsen Express ist die bekannteste Fähre, die hier fährt. Auch nach Madeira kann man von hier aus fahren. Ein weiterer Hafen ist der Puerto de las Nieves, der mit dem gleichnamigen Fischerort in der Nähe von Agaete liegt.

Die Freikörperkultur

FKK steht für mehr als Nacktbaden. Vielmehr ist die Freikörperkultur eine Lebensart, in der eine Harmonie zwischen Seele und Natur geschaffen werden soll. Viele Menschen trauen sich nicht einen Tag am FKK-Strand oder gar FKK-Ferien zu verbringen. Die meisten verbinden einen solchen Ausflug mit sexueller Atmosphäre und dadurch mit einer „zur Schaustellung“ ihrer nackten Körper. Vor allem Eltern, die mit Ihren Kindern verreisen möchten, scheuen sich vor FKK-Urlaubsorten, weil sie nicht wissen, was auf sie zukommt.

Doch Nackheit bedeutet für FKK-ler schlicht und einfach sich wohl zu fühlen und die Sonnenstrahlen auf der gesamten Haut zu spüren. In Deutschland gehören etwa sieben Millionen Menschen dieser Kultur an, wobei um die 45.000 zu organisierten Vereinen gehören. Selbstachtung, Toleranz und Umweltschutz sind bei Naturisten ganz groß geschrieben. Für viele ist ein FKK-Urlaub die perfekte Möglichkeit sich von den täglichen Zwängen des Berufslebens und auch der Kleidungsnorm zu befreien und die Natur mal unbeschwert mit dem ganzen Körper zu genießen.

Das haben auch Reiseveranstalter gemerkt und bieten spezielle FKK-Reisen, überall auf der Welt an. Angefangen bei Campingplätzen und Campingdörfern nahe den Badestränden, über Hotelanlagen bis hin zu ganzen Ferien-Resorts und Naturistenparks, in denen Sie in einem Ferienhaus, Villa oder Bungalow hausen können. Die meisten Anbieter achten darauf, dass ihre Anlagen familienfreundlich und kindergerecht aufgebaut sind, um Eltern die letzten Zweifel bei einen FKK-Urlaub zu nehmen.

Für kurze und spontane Ferien ist beispielsweise die deutsche Ostseeküste eine gute Alternative. Wenn Sie allerdings eine ferne Reise planen, finden Sie auch in der Karibik, Kanarischen Inseln oder in Südafrika ein passendes Ferienangebot. Auf den nächsten Seiten haben wir weltweite Destinationen für Ihre FKK-Ferien zusammengestellt.